BIBS-Dialog mit Dr. Robert Bartz: Wie kann Naturschutz in Städten gelingen? Praxisbeispiele und Erfahrungen aus dem Bündnis „Kommunen schaffen Vielfalt“

Foto: Esther Felgentreff

BIBS-Dialog mit Dr. Robert Bartz: Wie kann Naturschutz in Städten gelingen? Praxisbeispiele und Erfahrungen aus dem Bündnis „Kommunen schaffen Vielfalt“

Autorin: Esther Felgentreff, TU Berlin

Im ersten Online-BIBS-Dialog am 3.2.2021 stellte Robert Bartz eine Reihe von Praxisbeispielen vor, die zeigen, wie Kommunen biologische Vielfalt auf ihren Flächen fördern. Maßnahmen reichen von insektenfreundlicher Begrünung im Straßenraum über innovatives Totholzmanagement bis hin zur naturnahen Umgestaltung von Schulhöfen und Spielplätzen. Auch die Akzeptanzförderung ist ein wichtiges Aufgabenfeld, beispielsweise durch die Schaffung von „Akzeptanzstreifen“ auf ansonsten extensiv gepflegten Grünflächen.

Den vollständigen Vortrag mit zahlreichen weiteren Beispielen können Sie hier anschauen:

Das Bündnis Kommunen für biologische Vielfalt e.V. (www.kommbio.de) ist ein freiwilliger Zusammenschluss von mittlerweile über 270 Kommunen, die sich der Erhaltung und Förderung biologischer Vielfalt mit besonderem Engagement widmen. Der Verein unterstützt die Kommunen dabei. Berlin ist seit 2020 Mitglied im Bündnis.

Robert Bartz ist Projektleiter des Projekts „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“. Darin geht es um die Förderung von Stadtnatur, wobei ein besonderer Fokus auf Insektenschutz im Siedlungsraum liegt. Im gleichnamigen Wettbewerb wurden im November letzten Jahres 40 Projekte ausgezeichnet. Deren Umsetzung wird nun aus Mitteln des Bundesumweltministeriums finanziell unterstützt und vom Bündnis fachlich begleitet.

Die BIBS-Dialoge sind Teil des BIBS-Projekts und zielen darauf ab, den kreativen Austausch über Erfahrungen, Einsichten und Anregungen in ganz unterschiedlichen Bereichen von Praxis und Wissenschaft zu fördern. Weitere Termine finden Sie hier.